Daniel Baker, Lita Cabellut, G√©rard Gartner, Manolo G√≥mez Romero, Gabi Jimenez, Damian Le Bas, Delaine Le Bas, Val√©rie Leray, Otto Pankok, Nihad Nino PuŇ°ija, Andr√© Jen√∂ Raatzsch, Marina Rosselle, Selma Selman, Ceija Stojka, Imrich Tom√°Ň°, Alfred Ullrich, K√°lm√°n V√°rady, George Vasilescu, David Weiss
Pressemitteilung vom 15. November 2016
15. November 2016
Sehr geehrte Journalist*innen, ‚Ä®

15 bildende K√ľnstler*innen aus der sogenannten Mehrheitsgesellschaft, alle beheimatet in der Metropolregion Rhein-Neckar, treffen auf ebenso viele bildende K√ľnstler*innen der Minderheit der Sinti und Roma aus ganz Europa. Sie alle besch√§ftigen sich in dieser gemeinsamen Ausstellung mit der Grundlage allen Kunstschaffens, mit dem Zustand des Frei-Seins.¬†¬†¬† ¬†‚Ä®
In Bezug auf die Minderheit ist dies das lange beschworene Stereotyp der ‚Äěfreiheitsliebenden Zigeuner‚Äú, denen die Wanderschaft selbstredend keineswegs im Blut lag, sondern vielfach in gewaltsamer Ausgrenzung begr√ľndet war. Heute aber stellen sich stellen sich grunds√§tzliche Fragen von Identit√§t und Zugeh√∂rigkeit: Was macht meine Identit√§t aus, wie kann ich sie ausleben? Kann ich mich von meinem ethnischen wie nationalen Hintergrund befreien oder gerade darin meine pers√∂nliche Freiheit finden? Besteht die Freiheit, in der wir alle zu leben w√§hnen, wirklich oder √ľberhaupt noch? Wo bin ich willkommen, wo erw√ľnscht, wo nicht, wo nur geduldet und ‚Äď ja, wo bin ich frei? 30 K√ľnstler*innen liefern vielf√§ltige Reaktionen, die zu einem Dialog beitragen: zwischen Minder- und Mehrheit, zwischen Kunstwerken, Sch√∂pfern und Publikum - ein k√ľnstlerisches Experiment, das in der Vielgestaltheit der Kunst das Anderssein, aber auch das Gemeinsame zeigt.

Die Ausstellung eröffnete am 9. Oktober 2016 im Ottheinrichsbau im Heidelberger Schloss und wird ab dem 23. November 2016 in der Berliner Dependance des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma sowie gleichzeitig in der Galerie Kai Dikhas und im Kunstraum Dikhas Dur in Berlin gezeigt.

Zur Vernissage am Dienstag, den 22. November 2016 um 19 Uhr, laden wir Sie sehr herzlich ein. Es sprechen Herr Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Herr Dr. J√ľrgen Sch√ľtz, 1. Vorsitzender des K√ľnstlerbunds Rhein-Neckar e.V., und Herr Moritz Pankok, Kurator der Galerie Kai Dikhas.

Eine Kooperation des K√ľnstlerbundes Rhein-Neckar e.V. mit der Galerie Kai Dikhas, Berlin und dem Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg & Berlin 2016

Unterst√ľtzt von

                              

Stadt Heidelberg, Kulturamt . Staatliche Schl√∂sser und G√§rten Baden-W√ľrttemberg . BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
back